Ehemaliger Bauernhof, auch zur Pferdehaltung geeignet!

55758 Wickenrodt, Schulstr. 4, Landkreis Birkenfeld


-Beschreibung der Immobilie nach Angaben des Eigentümers bzw. Auskunftsberechtigten-


Ein epochaler Ausblick auf herrliche Hunsrück-Mittelgebirgslandschaften inmitten saftiger Wiesen und Weiden:

Dies gibt es quasi als kostenlose Dreingabe zum heutigen Top-Angebot!

 

Das 200-Seelen-Dorf Wickenrodt im mittleren Hunsrück liegt auf einem Plateau über dem Hahnenbachtal nahe der Stadt Idar-Oberstein. Hier wurde in einer ruhigen Seitenstraße das zu veräußernde Bauernhaus im Jahre 1956 auf vorhandenem Keller neu aufgebaut.

 

Das Erdgeschoss ist mit 36 cm Tuffstein gemauert und das Obergeschoss mit 24 cm Bimsstein.

 

Die Gesamtwohnfläche, verteilt auf zwei Wohngeschosse, beträgt ca. 208 m² und teilt sich wie folgt auf:

 

Erdgeschoss (ca. 113 m²): Küche, offenes Ess-/Wohnzimmer, Bad (Dusche/WC/Urinal) und großer Hobby- bzw. Freizeitraum.

Obergeschoss (ca. 111 m²): 5 Zimmer (davon 1 Durchgangszimmer) und Bad (Wanne/Dusche/WC).

 

 Vom lichtdurchfluteten Wohn-/Essbereich mit dem wunderschönen Kachelofen (Baujahr 2007) kann man den erhabenen und unverbaubaren Weitblick auf die idyllische Naturlandschaft des Hunsrücks genießen. Das luxuriöse Bad im Obergeschoss wurde 2013 komplett erneuert. Das Bad beinhaltet einen weiteren Raum, der als Sauna Verwendung finden könnte. Der Freizeitraum im Erdgeschoss ist aus einer ehemaligen Stallung umgebaut worden.

Drei der Zimmer im Obergeschoss sind durch Teilausbau des ehemaligen Wirtschaftsgebäudes entstanden.

 

Die Deckenhöhen betragen im Erdgeschoss 2,39-2,48 m und im Obergeschoss 2,34-2,56 m.

 

Der durch eine Holztreppe zu erreichende Dachboden stellt eine hervorragende Möglichkeit zur Erweiterung des Wohnraumes dar.

Im Erdgeschoss befinden sich neben den genannten Wohnräumen noch die Waschküche und ein Lagerraum.

 

Das Haus ist unterkellert mit dem Heizungsraum, in dem eine Toilette abgeteilt ist, dem Ölraum sowie einem weiteren Kellerraum. Der Keller ist durch den Freizeitraum im Erdgeschoss sowie durch den nacherwähnten Geräteschuppen zu erreichen.

 

Die Beheizung erfolgt über die Ölzentralheizung im Keller (Fabrikat Viessmann, Baujahr 1990) oder über den vorerwähnten Kachelofen.


Die erst 2012 installierte Holzzentralheizung (Scheitholzkessel), die im Geräteschuppen aufgestellt und derzeit nicht angemeldet ist, darf vom künftigen Eigentümer ohne vorherige Konsultation des zuständigen Schornsteinfegers nicht wieder in Betrieb genommen werden.


Beide Zentralheizungen sind mit Pufferspeichern zur Warmwasserbereitung ausgestattet.

 

Die Fenster im Wohnbereich sind sämtlich isolierverglast und stammen im Erdgeschoss aus dem Jahr 1990 und im Obergeschoss vorwiegend aus den Jahren 2009/10, teilweise aus 2013 (Bad) und 1990. Die Fenster im Bad sind dreifachverglast.

 

Das Dach des Wohnhauses ist mit Ziegeln eingedeckt.

 

Links an das Haus angebaut ist die aus dem Jahre 1916 stammende Fachwerkscheune, deren ehemaliger Stallbereich zu Wohnraum umgebaut wurde. Das Dach der Scheune ist vorne mit Kunstschiefer und hinten mit Ziegeln eingedeckt.

 

Rechts an das Haus wurde im Jahr 1965 der geräumige Geräteschuppen angebaut. Dieser beinhaltet die Schleppergarage (nur für kurze Fahrzeuge geeignet), eine seitliche Garage sowie die durch ein elektrisches Rolltor (eingebaut um das Jahr 2000) sowie ein separates Garagentor zu betretende zweigeschossige Lager-, Park- oder Gewerbefläche mit abgeteiltem Heizungsraum, die früher als Tenne und Dreschraum genutzt wurde. Das Dach des Geräteschuppens ist mit Welleternit eingedeckt. Auf der Rückseite des Geräteschuppens befindet sich der Zugang zum Hühnerstall.

 

Das aus zwei Parzellen bestehende Grundstück hat eine Größe von ca. 6750 m² und eignet sich zur Tierhaltung. Das in unmittelbarer Nähe befindliche Grundstück Flur 7 Nr. 71 mit einer Größe von ca. 1050 m², das über einen Fischteich mit einer Wasserfläche von ca. 80 m² verfügt und ebenfalls im Eigentum des Verkäufers steht, könnte hinzugekauft werden. Weiterhin besteht evtl. die Möglichkeit, ein an das Hausgrundstück angrenzendes Wiesengrundstück mit einer Größe von ca. 6000 m² zu pachten oder zu kaufen.

 

 

Pflichtangaben zum Energieausweis:

 

Es liegt ein bedarfsbasierter Energieausweis vom 26.04.2014 vor.

Der Endenergiebedarf beträgt 334,1 kWh/(m²*a). Wesentliche Energieträger sind Heizöl und Holz. Das Baujahr des Gebäudes ist 1955.



 Verkauft


zuzüglich  3,57 % (inkl. 19 % Mwst.)  Käuferprovision  für die Maklertätigkeit, verdient und fällig bei Vertragsabschluss.
Dem Makler ist es gestattet, auch für den anderen Vertragspartner provisionspflichtig tätig zu werden. Besichtigungstermine wollen Sie bitte mit mir abstimmen.


Anfrage

Ihre Fragen, Anmerkungen oder Interesse sind jederzeit willkommen.

*(kennzeichnet erforderliches Eingabefeld)
CAPTCHA-Bild