Ehemaliger Bauernhof in idyllischer Hunsrücknatur!

55624 Oberkirn, Hauptstr. 18, Landkreis Birkenfeld


-Beschreibung der Immobilie nach Angaben des Eigentümers bzw. Auskunftsberechtigten-


Die ca. 330 Einwohner zählende Gemeinde Oberkirn, im Jahre 1335 als „Overkehr“ erstmals urkundlich erwähnt, liegt in einem Talkessel im mittleren Hunsrück und gehört zur Verbandsgemeinde Rhaunen. Im Nordosten erstreckt sich malerisch der Soonwald und im Südwesten der Idarwald.

 

Das zu veräussernde ehemalige Bauernhaus befindet sich in zentraler Ortslage am Zusammenschluss der „Rhaunener Straße“ und der „Hauptstraße“. Es wurde um das Jahr 1800 erbaut. Keller und Erdgeschoss sind in Bruchsteinweise erbaut mit daraufgesetztem Holzfachwerk. Rechtwinklig an das Haus angebaut ist die ehemalige Schmiede. Auf der gegenüberliegenden Hofseite steht das Wirtschaftsgebäude, bestehend aus Scheune und Stallungen.

 

Das Wohnhaus verfügt über eine Wohnfläche von ca. 141 m², die sich wie folgt aufteilt:

 

Im Erdgeschoss befinden sich Küche mit Essbereich, Wohnzimmer, Büro/Gästezimmer, WC und Diele (mit Waschplatz), im Obergeschoss vier Zimmer und Bad (Wanne/Waschbecken, ohne WC). Im Keller sind schließlich ein Bad (Dusche/WC) und ein Gäste- oder Hobbyraum ausgebaut. Die Deckenhöhen betragen im Erdgeschoss zwischen 2,27 m und 2,37 m, im Obergeschoss zwischen 2,00 m und 2,16 m.

 

Im Keller befindet sich neben den genannten Wohnräumen noch ein Lagerraum. Der zweistöckige Dachboden bietet enorme Lagermöglichkeiten.

 

Das Haus wird mit Nachtspeicheröfen geheizt. Die isolierverglasten Kunststofffenster wurden 1990 eingebaut. Es ist ein Schornstein vorhanden zum Anschluß von Festbrennstofföfen oder einer Zentralheizung.

 

Das Bad im Kellergeschoss wurde im Jahre 2004 aus einem früheren Kellerraum umgebaut. Der Gäste-/Hobbyraum wurde ebenfalls 2004 renoviert. Im übrigen wurden alle Wohnräume in den letzten 20 Jahren Schönheitsrenovierungen unterzogen. Der Wohnbereich befindet sich einem sehr gepflegten Zustand und könnte direkt bezogen werden.

 

Die Füllungen der Holzbalkendecke des zweistöckigen Schmiedengebäudes sind instabil und müssten erneuert werden, sofern der obere Bereich genutzt werden soll. Die Scheune weist an der nördlichen Giebelseite verstärkt Beschädigungen an den Lehmfüllungen auf. Diese sollten zur Wettersicherung des Gebäudes behoben werden.

 

An nutzbarer Freifläche stehen der geräumige Innenhof nebst Wiesenfläche zwischen Schmiede und Scheune sowie eine kleine Wiesenfläche hinter dem Haus zur Verfügung. Das Grundstück hat eine Größe von ca. 515 m².

 

 

Pflichtangaben zum Energieausweis:

 

Es liegt ein bedarfsbasierter Energieausweis vom 28.04.2017 vor.

Der Endenergiebedarf beträgt 207,0 kWh/(m²*a). Wesentlicher Energieträger ist Strom. Das Baujahr des Gebäudes ist 1800. Energieeffizienzklasse G.



 Kaufpreisvorstellung 55.000 € 


zuzüglich  3,57 % (inkl. 19 % Mwst.)  Käuferprovision  für die Maklertätigkeit, verdient und fällig bei Vertragsabschluss.
Dem Makler ist es gestattet, auch für den anderen Vertragspartner provisionspflichtig tätig zu werden. Besichtigungstermine wollen Sie bitte mit mir abstimmen.


Anfrage

Ihre Fragen, Anmerkungen oder Interesse sind jederzeit willkommen.

*(kennzeichnet erforderliches Eingabefeld)
CAPTCHA-Bild