Umfassend neu gestaltetes Bauernhaus mit Gewerbemöglichkeiten!

54497 Morbach, Ortsbezirk Bischofsdhron, Paulinusstr. 45, Landkreis Bernkastel-Wittlich


-Beschreibung der Immobilie nach Angaben des Eigentümers bzw. Auskunftsberechtigten-


Bischofsdhron ist eines von 19 Hunsrückdörfern, die zur Großgemeinde Morbach gehören. Es liegt direkt am Rande des Idarwaldes, der gemeinsam mit dem Hoch- und dem Soonwald zu den größten zusammenhängenden Waldgebieten Deutschlands gehört. Mit über 850 Einwohnern hat sich die Zahl der Dorfbewohner in den vergangenen 50 Jahren verdoppelt. Das liegt zum einen an der guten Infrastruktur: Arbeitsplätze sind in Morbach und Umgebung in dieser Zeit viele entstanden. Zum anderen hatte die Gemeinde früher als andere Dörfer große Neubaugebiete ausgewiesen, die heute mehr als die Hälfte der Dorffläche ausmachen.          

 

In zentraler Ortslage wurden Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts bis um das Jahr 1930 die Ursprünge des heute zu verkaufenden Anwesens errichtet. Es handelte sich um ein Bauernhaus mit angebautem Wirtschaftsgebäude, das um 1960 auf der östlichen Gebäudeseite erweitert wurde. Nach Ankauf durch die heutigen Eigentümer im Jahre 2003, wurde das Haus in den folgenden Jahren umgebaut und modernisiert. Dabei wurde vor allem ein Teil der ehemaligen Scheune zu Wohnzwecken ausgebaut. Es entstanden zusätzliche Wohnräume im Obergeschoss und eine Galerie im Dachgeschoss.

 

Die Wohnfläche beträgt nach der erneuten Erweiterung ca. 257 m² und teilt sich wie folgt auf:

 

Im Erdgeschoss befinden sich laut Bauplan Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Arbeitszimmer und WC. Zur Zeit sind diese Räume rein gewerblich als Behandlungsraum, Büro und Aufenthaltsraum genutzt. Durch Ergänzung einer Dusche könnte der Erdgeschossbereich auch als komplette Wohnung genutzt werden.

 

Im Obergeschoss sind Wohnzimmer, Küche, 4 Schlafzimmer, Hauswirtschaftsraum und zwei Bäder untergebracht. Das „Wohnzimmer“ wird derzeit als Esszimmer genutzt und die nachgenannte Galerie als Wohnzimmer. Doch die tatsächliche Nutzung kann der künftige Eigentümer natürlich nach Belieben wählen.

 

Im Dachgeschoss schließlich befinden sich schließlich zwei Zimmer, Galerie, Bad und ein Abstellraum. Die Galerie ist über eine Stahltreppe mit Holzstufen aus dem Küchen-/Essbereich im Obergeschoss zu erreichen und wird derzeit als Wohnzimmer genutzt. Vom Brüstungsgeländer der Galerie kann man den erhabenen Blick auf die darunter liegenden Räumlichkeiten genießen.

 

Von der Küche im Erdgeschoss führt eine Steintreppe hinunter in einen niedrigen Kellerraum. Ansonsten befinden sich im Erdgeschoss neben den bereits genannten Wohn-/Gewerberäumen mehrere Abstellräume, der Heizungs- und Ölraum sowie im Bereich des nichtausgebauten Teilabschnitts der ehemaligen Scheune die Garage. Der nicht ausgebaute Teil des Dachgeschosses kann über eine Holzauszugstreppe erreicht und als Lagerfläche verwendet werden.

 

In den Jahren 1997/98 wurden umfassende Renovierungs-, Sanierungs- und Ausbauarbeiten vorgenommen. So wurden beispielsweise die Elektro- und Sanitärleitungen sowie die Fenster (jeweils mit Ausnahme des nachträglich ausgebauten Wohnraumes) erneuert, das Dachgeschoss zu Wohnzwecken teilausgebaut, neue Sanitäranlagen in Erd-, Ober- und Dachgeschoss, neue Zimmertüren sowie ein Kachelofen im Erdgeschoss eingebaut, die Beläge bzw. Oberflächen von Böden, Wänden und Decken erneuert etc.

 

Nach dem Kauf durch die jetzigen Eigentümer haben diese u. a. im Jahre 2003 das Dach neu gedeckt (Vorderseite Ziegel, Rückseite Bitumenschindeln) und die Schornsteine verkleidet, die ehemalige Scheune zu Wohnzwecken teilausgebaut, die Fenster im neu geschaffenen Wohnbereich eingebaut, 2007 die Einbauküche im Obergeschoss eingebaut, 2010 die komplette Fassade mit 14 cm Außendämmung versehen und verputzt, 2011 die komplette Heizungsanlage mit Solarunterstützung erneuert (davor wurde mit Nachtspeicheröfen geheizt), 2012 die Haustür sowie die Holztreppe vom Ober- zum Dachgeschoss erneuert, 2017 die Spülmaschine erneuert und vieles mehr. Im übrigen wurden natürlich die Wohnräume renoviert.

 

Die Beheizung erfolgt seitdem durch eine Ölzentralheizung (Fabrikat Viessmann) mit Warmwasserbereitung. Das Heizöl wird in vier Sicherheitstanks à 1500 Liter bevorratet. Die Warmwasserbereitung erfolgt solarunterstützt mittels zweier Dachmodule. Die neue Heizungsanlage ist an einen ebenfalls neu entstandenen Edelstahlkamin angeschlossen. An einen der beiden weiteren Schornsteine ist der Kachelofen im Erdgeschoss angeschlossen.

 

Neben der ehemaligen Scheune an der östlichen Grundstücksgrenze befindet sich eine gepflasterte Fläche, die als Kfz-Stellplatz verwendet wird.

 

Das Grundstück vor dem Haus ist als Hof- und als Wiesenfläche gestaltet und bietet verschiedene Sitzmöglichkeiten zur Entspannung.

 

Der hinter dem Haus befindliche Grundstücksbereich ist wegen seiner starken Hängigkeit nicht nutzbar.

 

Die Grundstücksgröße beträgt ca. 499 m².

 

 

Pflichtangaben zum Energieausweis:

 

Es liegt ein bedarfsbasierter Energieausweis vom 31.07.2015 vor.

Der Endenergiebedarf beträgt 130,1 kWh/(m²*a). Wesentlicher Energieträger ist Heizöl. Das Baujahr des Gebäudes ist 1900. Energieeffizienzklasse E.



 Kaufpreisvorstellung 130.000 € 


zuzüglich  3,57 % (inkl. 19 % Mwst.)  Käuferprovision  für die Maklertätigkeit, verdient und fällig bei Vertragsabschluss.
Dem Makler ist es gestattet, auch für den anderen Vertragspartner provisionspflichtig tätig zu werden. Besichtigungstermine wollen Sie bitte mit mir abstimmen.


Anfrage

Ihre Fragen, Anmerkungen oder Interesse sind jederzeit willkommen.

*(kennzeichnet erforderliches Eingabefeld)
CAPTCHA-Bild